Selbstverteidigung und Selbstbehauptung

Grundlegende Elemente der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung sollten im Lehrplan einer jeden Kampfkunst stehen.

Bei SANSHUKAN nehmen Selbstverteidigung und Selbstbehauptung einen wichtigen Stellenwert im Training ein und im regulären Karate-Training wird immer wieder der Bezug der Techniken zur realen Anwendung vor Augen geführt.
(siehe hierzu auch FAQ - 2. Lernt man hier Selbstverteidigung?)

Es stehen aber nicht das "Prügeln", "K.O.-Schlagen" oder "Komplizierte Techniken" im Mittelpunkt des Selbstverteidigungstrainings, sondern insbesondere das Erkennen gefährlicher Situationen, Deeskalation, das richtige Verhalten und einfache, aber wirkungsvolle Techniken.
Eben Dinge für jedermann und jederfrau, nicht für Einsatzkräfte von Polizei oder Militär.

Wie bei allen Dingen im Leben - egal ob es das Erlernen eines Musikinstruments, einer Sprache oder Fähigkeiten in Erster Hilfe sind - ist es absolut wichtig, REGELMÄSSIG zu üben und die Bewegungsabläufe und Verhaltensmuster immer wieder zu wiederholen. Nur so kann man diese auch unter Stress abrufen.

Idealerweise erreicht man dies, indem man eben regelmäßig das Training einer Kampfkunst betreibt und dort immer wieder Verhalten und Bewegungsabläufe übt.

Da aber nicht jeder z. B. regelmäßig Karate trainieren möchte, wohl aber viele etwas für das eigene Sicherheitsgefühl tun wollen, gibt es bei SANSHUKAN zwei verschiedene Angebote zum Lernen und Üben von Selbstverteidigung und Selbstbehauptung:

  1. Ein laufendes Angebot für Mitglieder, die regelmäßig Karate trainieren und dadurch mehr Erfahrung mit dem Training von Zweikampfsituationen und Techniken haben.
    Hier werden im Rahmen des regulären Karate-Trainings (ab 16 Jahre) neben den Selbstverteidigungsgrundlagen auch fortgeschrittene Techniken und Konzepte vermittelt.
  2. Ein Kursangebot für Personen, die nicht aktiv eine Kampfkunst trainieren (möchten), aber trotzdem grundlegende Kenntnisse sowie angemessenes Verhalten in einem zeitlich begrenzten Kurs erlernen wollen.

Das Kursangebot ist für alle Personen ab 16 Jahren geeignet. Unabhängig von Kampfkunst-Erfahrung, körperlicher Fitness, Geschlecht oder Statur!

Zum Schluss eine kleine Anmerkung zum Standpunkt "MMA (Mixed Martial Arts) = Selbstverteidigung":
Das Selbstverteidigungs- und Selbstbehautptungstraining bei SANSHUKAN ist NICHT MMA o. ä!
Zwar umfasst MMA viele wirkungsvolle Techniken und wird oft als "realistisches Kämpfen für den Ernstfall" angesehen, jedoch gibt es auch dort immer noch Regeln, einen Ring/eine Kampffläche, Zuschauer und einen Kampfrichter... all das gibt es im "Ernstfall" nicht.
 
Merke: Die erfolgreichste Selbstverteidigung ist immer noch, wenn man durch sein Wissen und Können einer gefährlichen Situation oder gar einem Kampf aus dem Weg gehen kann!

Anfängerkurs Karate und Grundlagen der Selbstverteidigung ab 16 Jahre

in Planung, Termine und Zeiten folgen hier

WICHTIG: BEIM BETRETEN UND VERLASSEN DER SPORTSTÄTTE/TURNHALLE IST EINE MUND-NASE-MASKE ZU TRAGEN.

BEI ERKÄLTUNGSSYMPTOMEN (HUSTEN, HALSSCHMERZEN, FIEBER) BITTE NICHT ZUM TRAINING KOMMEN!

Bitte beachten, dass bei ALLEN Sportveranstaltungen in Regionen, in denen die 7-Tage-Inzidenz ÜBER 35 liegt, die 3G-Regel gilt.

Das heißt, dann dürfen nur Geimpfte, Genesene und/oder (negativ) Getestete am Training teilnehmen.

AUSGENOMMEN davon sind Kinder UNTER 6 Jahre und Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden.

ACHTUNG: All diese Regeln gelten, sofern die KRANKENHAUS-AMPEL auf GRÜN steht. Steht sie auf GELB oder ROT, kann die Regierung strengere Auflagen beschließen!

Hier gibt es die aktuelle 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Landsberg (Seite des Landratsamts Landsberg):
Zahlen Covid-19 Landkreis Landsberg

Hier geht es zur Krankenhaus-Ampel Bayern:
Krankenhaus-Ampel Bayern

 

Unsere Trainer sind Mitglied im Deutschen Karate Verband (DKV)
und Bayerischen Karate Bund (BKB)
2017 Sanshukan Budo ©


Vielen Dank für Ihre Nachricht!